Luftentfeuchter im Baustelleneinsatz

Alles neu und schnellstens trocken: Luftentfeuchter im Baustelleneinsatz

Die Einsatzmöglichkeiten für einen Luftentfeuchter sind vielfältig – ebenso wie die Gründe, aufgrund derer der Luft in einem Raum die Feuchtigkeit entzogen werden soll. Viele Menschen nutzen einen Luftentfeuchter, um ihr Raumklima zu verbessern. Dies kann aus gesundheitlichen Gründen geschehen oder weil beispielsweise ein Instrument oder wertvolle Kunstwerke vor der mitunter schädlichen Feuchtigkeit geschützt werden sollen. Ein breites Einsatzgebiet findet sich auch auf Baustellen: In zahlreichen Baustoffen ist Wasser enthalten, manchmal kommt es auch zu Undichtigkeiten, die unerwünschtes Wasser in die Baustelle lassen. Eine lange Trocknungszeit verzögert den Baufortschritt und treibt Aufwände und Kosten in die Höhe. Intensives Heizen und Lüften sind auf den meisten Baustellen nicht möglich, bewirken meist wenig und sind zudem nicht nachhaltig. Abhilfe schafft hier ein Luftentfeuchter, der auf der Baustelle zum Einsatz kommt. Weitere Informationen dazu finden Sie im Folgenden.

Luftentfeuchter – Welche Arten gibt es?

Man unterscheidet die Luftentfeuchter nach ihrer Funktionsweise. Granulatentfeuchter nutzen chemische Substanzen, um der Luft die Feuchtigkeit zu entziehen. Diese Chemikalien kennt man aus den kleinen Papiertütchen, die häufig neu gekauften Lederwaren oder Reisetaschen beiliegen. Diese Modelle eignen sich vor allem für kleine, geschlossene Räume. Andere Entfeuchter arbeiten elektrisch mittels Absorption – sie entfeuchten die Luft sehr schnell und effektiv, allerdings ist Vorsicht geboten, da eine zu starkes Entfeuchten – die sogenannte Übertrocknung – Holzböden, Möbeln und Inventar schaden kann. Für den Baustelleneinsatz am besten geeignet sind mobile Geräte, die mit Hilfe von Kondensation arbeiten.

Kondensationsentfeuchter auf der Baustelle – So funktionieren Sie

Ob Baufeuchte oder entstandener Wasserschaden – feuchte Luft ist auf der Baustelle gänzlich unerwünscht. Kondensationsentfeuchter schaffen hier Abhilfe: Unabhängig von der Außentemperatur können diese Geräte die Luft zügig und nachhaltig entfeuchten. Die Funktionsweise ist ebenso einfach wie genial: Mit Hilfe eines Ventilators wird die Raumluft angezogen und innerhalb des Gerätes mit Hilfe eines beschichteten Rotors stark abgekühlt. Die Beschichtung und die Kühlung tragen dazu bei, dass die in der Luft enthaltene Feuchtigkeit verflüssigt wird. Übrig bleibt trockenere und etwas wärmere Luft, die dann wieder über ein Gebläse wieder in den Raum abgelassen wird. 

Das der Luft entzogene Wasser wird in einem Behälter aufgefangen, der entweder regelmäßig manuell geleert werden muss oder – je nach Modell – über einen Schlauch abgeführt wird (hier liegt der Vorteil in der Möglichkeit eines Dauerbetriebs). Je nach Größe, Dauer und Umfang des Einsatzes gibt es unterschiedliche Modelle. Sehr leistungsfähige Luftentfeuchter kommen vorrangig in der Industrie zum Einsatz, es gibt aber auch kleinere Geräte, die im Haushalt ebenso wie auf der Baustelle verwendet werden können.

Hochwertige Luftentfeuchter sind in der Regel unabhängig von der Außentemperatur. Gerade auf wenig fortgeschrittenen Baustellen kann es empfindlich kalt werden – die Luft enthält dann zwar ohnehin weniger Feuchtigkeit, muss aber dennoch weiter getrocknet werden. Mit einem Luftentfeuchter ist dies kein Problem.

Entfeuchtung der Baustellenluft – Das müssen Sie beachten

Am besten funktionieren Luftentfeuchter natürlich in geschlossenen Räumen. Ihr Einsatz macht also insbesondere dort Sinn, wo die Baustelle so weit fortgeschritten ist, dass ein geschlossenes Raumklima hergestellt werden kann. Andernfalls fließt feuchte Luft aus dem Freien ungehindert nach, und der Luftentfeuchter kämpft sozusagen gegen Windmühlen.

Der ideale Standort für einen Luftentfeuchter ist die Raummitte. Steht er zu nah an einer Wand, dann ist die für die Funktionsweise notwendige Luftzirkulation eingeschränkt. Grundsätzlich sollte für einen optimalen Betrieb mindestens ein halber Meter Platz zu anderen Gegenständen oder Hindernissen im Raum gelassen werden.

Achten Sie zudem auf den Temperaturbereich, in dem das Gerät betrieben wird. In den Herstellerspezifikationen ist genau angegeben, welche Mindest- und Höchsttemperatur herrschen sollte, damit das Gerät gut funktioniert.

Wenn Sie diese Hinweise beachten und sich für einen Luftentfeuchter entscheiden, wird feuchte Luft mit all ihren negativen Konsequenzen auf Ihrer Baustelle bald der Vergangenheit angehören.

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.